Behandlung einer bestehenden Parodontitis

Je früher eine Parodontitis diagnostiziert wird, desto besser sind die Heilungschancen. Die individuelle Therapieauswahl ist abhängig vom Schweregrad der Parodontitis.

Ziel ist es, das Gewebe entzündungs- und keimfrei zu machen. Wenn das gelingt, gilt es im nächsten Schritt, die Neubesiedelung mit Bakterien möglichst zu verhindern, damit sich der Zahnhalteapparat regenerieren kann.

In unserer Patienteninfo erhalten Sie viele weitere Informationen zum Thema Parodontitis und Prophylaxe zur Vorsorge.

PSI - der Parodontal Screening Index

Mit Hilfe einer speziellen Sonde wird die Tiefe der Zahnfleischtaschen gemessen. Anhand der Ergebnisse entscheiden wir, welche weitergehenden Untersuchungen ggf. notwendig sind und welche Therapiemaßnahmen durchgeführt werden sollten.

Lesen Sie in unserer Patienteninfo mehr zu Parodontal Screening Index.

Nachsorge für den langfristigen Erfolg

Entscheidend für den langfristigen Erfolg sind eine perfekte Mundhygiene und die regelmäßige Nachsorge durch Kontrolluntersuchungen und mit professioneller Zahnreinigung. Wer konsequent darauf achtet, hat gute Aussichten auf eine dauerhafte Verbesserung.